norwegische-waldkatzen NEW´s

norwegische-waldkatzen Amber-Smoke NEW´s

Die norwegische-waldkatzen sind in der Farbe Amber-Smoke sehr begehrt, sie sind aber auch sehr schwer zu züchten.

Amber-Smoke ist bei der Geburt schwer zu erkennen, da es wie Black-Silber-Tabby aussieht, mit sehr markantem Tabbymuster, oft stärker gezeichnet, als bei normalen Tabbys. Nur die Maske im Gesicht ist ganz leicht verwaschen.

An der Rückseite der Hinterbeine befindet sich der Amberfleck

Er ist immer dunkler als die umgebenen Haare, allerdings bei den Light Amber Tieren schwerer zu unterscheiden.

Die Fußballen sind am Anfang erst rosa, nach ein paar Tagen werden sie immer mehr schieferfarben, und haben einen Kranz von weißen Haaren.

Der schwarze Nasenspiegel ist ja bekannt, aber es gibt auch Black-Tabbys aus Amber-Eltern mit schwarzem Nasenspiegel, der sich aber später zum ganz normalen Tabbynasenspiegel umfärbt ( rosa mit dunkelem Rand ).

Unterschiede

Es gibt Black-Tabbys, da beginnt sich der Nasenspiegel in der Mitte erst mit 9 bis 10 Monaten, umzufärben.

Schwer wird es bei Amber-Smoke mit weiß, da wird eine Farberkennung fast unmöglich, und es bleibt nur ein Gentest übrig. Es ist schon mit 3 Wochen ein Gentest möglich, man kann ihn mit einem Wattestäbchen in der Wange leicht selbst abnehmen, und in ein Labor schicken.z.B. Biofocus

Es gibt ihn für Amber, Non-Agouti und Verdünnung

Der schwarze Nasenspiegel ist nicht vorhanden, wenn im Gesicht eine Weißscheckung vorhanden ist.

Genauso ist es mit dem Amberfleck an den Hinterbeinen, wenn das Tier weiße Füße hat.

Das gilt natürlich auch für die Light Amber Varianten mit weiß.

Es ist auch schon vorgekommen, daß das Silber ab  der 6. Lebenswoche in ein golden-orange übergeht, dann wird der schöne Amber-Smoke zu einem Amber-Non-Agouti ( auch eine schöne Farbe, und sehr gesucht ).

Also muß man sehr lange warten, um sicher zu sein, ob es tatsächlich Amber-Smoke ist. Leider gibt es für Silber noch keinen Gentest.

norwegische-waldkatzen Amber-Smoke

norwegische-waldkatzen